Saftigster Hamburger
Das Geheimnis eines saftigen Burgers liegt nicht in der Feuchtigkeit sondern am Fettgehalt. Die Kunst ist allerdings, das Fett im Burger zu halten und darauf zu achten, dass es beim Braten nicht verloren geht.
Portionen Vorbereitung
4Hamburger 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 1Stunde
Portionen Vorbereitung
4Hamburger 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 1Stunde
Zutaten
Garnitur
Anleitungen
Mark vorbereiten
  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen. (mit Umluft. ohne Umluft 220°C) Die Markknochen in eine Gratinform stellen und das sichtbare Mark mit Meersalz beträufeln. Die Knochen im Ofen ca. 10 Min. rösten. Danach die Knochen aus dem Ofen nehmen und das Mark aus den Knochen lösen. Das Mark komplett auskühlen lassen.
Masse zubereiten
  1. Das eiskalte Hackfleisch in eine Rührschüssel geben. Mark, fein gehackter Knoblauch und Salz hinzufügen.
  2. Mit Knethaken auf mittlerer Stufe zu einer glatten Masse verarbeiten. Man merkt, dass es richtig ist, wenn das Fett beginnt, „Fäden“ zu ziehen. Natürlich kann man auch von Hand kneten. Dann muss man einfach darauf achten, dass man nicht zu früh mit Kneten aufhört…
  3. Gezupfte Thymianblätter und Eigelb hinzufügen und wieder zur glatten Masse verarbeiten. Die Masse kühl stellen.
Hamburger formen
  1. Methoden um Hamburger zu Formen gibt es viele. Ich empfehle bei fettiger Masse folgende: Aus der Masse Kugeln formen und diese mit genügend Abstand auf Backpapier legen. Mit einem weitern Packpapier bedecken und mit Wallholz vorsichtig flach drücken. Die Pads wieder kalt stellen, dann lässt sich auch das Backpapier gut entfernen.
Hamburger fertigen
  1. Aus den Zwiebeln und Tomaten feine Ringe schneiden.
  2. Eine Grillpfanne (eine „normale“ Pfanne geht auch, gibt aber nicht so gute Burger) stark erhitzen (höchste Stufe) und die Burger ohne zusätzlichem Fettstoff hineinlegen. nach ca, 50 Sekunden wenden und fertig braten. Dass die Pfanne ganz heiss ist, ist sehr wichtig, damit nicht zuviel Fett ausläuft.
  3. Wenn die Burger beidseits schön Farbe genommen haben, aus der Pfanne nehmen und die Temperatur des Herdes auf die Hälfte reduzieren. Überschüssiges fett in der Pfanne lassen und nun die Zwiebeln hinein geben.
  4. In der Zwischenzeit die aufgeschnittenen Buns im Ofen Toasten und die Innenflächen mit etwas Ketchup oder Hamburgersauce bestreichen.
  5. Wenn die Zwiebeln etwas Farbe genommen haben die Tomaten hinzufügen, leicht salzen. Die Burger wieder in die Pfanne legen und mit den Zwiebeln und Tomaten belegen.
  6. Die Burger auf die Buns legen und mit dem Deckel bedecken.
Rezept Hinweise

Natürlich lassen sich die Buns auch mit Gurken, Salat und dergleichem belegen – nur zu!

Die Hamburgerbuns und eine tolle Hamburgersauce lassen sich natürlich auch selber herstellen. Das aber in einem späteren Post…